Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Hallux valgus

Der Hallux valgus (Ballengroßzehe, X-Großzehe, Schiefzehe) beschreibt die am häufigsten vorkommende Deformität der Großzehe, die dabei im Grundgelenk in allen Dimensionen fehlgestellt ist.

Die Großzehe ist nach außen abgewinkelt (lat. valgus = schief) und der erste Mittelfußknochen zum Innenrand des Fußes gedreht. Der Hallux valgus ist die häufigste Zehenfehlstellung.

Man unterscheidet je nach Lokalisation der Fehlstellung folgende Formen:

  • Hallux valgus interphalangeus – die Valgus-Deformität befindet sich im Endgelenk
  • Hallux varus –Deformität nach medial (im Grundgelenk zum Fußinnenrand hin) 
  • A. valgus zum Außenrand
  • Fehlstellung der Großzehe nach außen
  • der Vorfuß ist verbreitert
  • Schmerzen, Rötung, Schwielenbildung am Ballen aufgrund vom Druck der Schuhe
  • Schmerzen im Bereich der Mittelfußköpfchen
  • es entstehen im Verlauf Hammer-/Krallenzehen in den kleinen Zehen aufgrund der Valgusstellung der großen Zehe

Der Hallux valgus entsteht durch eine mehrdimensionale Fehlstellung der Großzehe im Grundgelenk (häufig als Folge eines Spreizfußes). In deren Verlauf kommt es zu einem immer weiter zunehmenden Ungleichgewicht der Fußmuskulatur und Bandstrukturen. Somit nimmt die Fehlstellung immer weiter zu und es kommt zur  Abwinklung der nach außen), Bewegung im Fußgelenk in Richtung Fußrücken und Einwärtsdrehung der Zehe.

Unsachgemäßes Schuhwerk wie vorne spitz zulaufende Schuhe und hohe Absätze begünstigen die Entstehung des Hallux valgus.

  • Tragen von weiten und weichen Schuhen
  • Nachtschienen (zur Zügelung der großen Zehe zur Körpermitte können verordnet werden, wenn das Skelett noch nicht ausgewachsen ist
  • Bei Schmerzen an den kleinen Zehen können Zehenrichter und -polster eingesetzt werden
  • Bei Schmerzen im Bereich einer oder mehrerer Mittelfußköpfchen an der Fußsohle können Einlagen angepasst werden. Diese müssen eine Palotte haben, die die Mittelfußknochenzu den druckempfindlichen Köpfen nach oben drückt. Die Einlage kann die Beschwerden unter dem Vorfuß lindern (eine permanente Stellungsverbesserung der großen Zehe ist dadurch nicht möglich).
  • Physiotherapie – bei Frühformen des Hallux valgus zur Verbesserung des Hallux-valgus-Winkels

Die Fehlstellung der Großzehe lässt sich konservativ nicht therapieren, jedoch ist bei Frühformen eine Verbesserung zu erreichen.

Beim Hallux valgus gibt es eine Vielzahl von Operationsverfahren, die je nach genauer Symptomatik eingesetzt werden können. Therapieziel ist die Schmerzreduktion.

Erläuterungen zu den einzelnen Operationsmöglichkeiten finden Sie unter Leistungsspektrum --> Fuß-Operationen.