Oberflächenersatz am Hüftgelenk nach McMinn

Einer unserer Schwerpunkte in der endoprothetischen Versorgung bei der Arthrose des Hüftgelenkes ist der Oberflächenersatz nach McMinn. Diese sogenannte Hüftkappe bietet gerade dem jungen und jung gebliebenen Patienten, durch seine minimale Knochenresektion, eine Alternative zur konventionellen Versorgung mit einer Schaftprothese.

Oberflächenersatz nach McMinn Röntgenbild: rechte Hüfte nach einer
McMinn-Hüftkappen Operation

 

Die Methode nach McMinn hat folgende wichtige Vorteile:

  • Wenig Abrieb, da die Kontaktoberfläche groß ist
  • Kein Kunststoffteil zwischen Hüftkopf und Hüftpfanne
  • Aufgrund des großen Kopfes und des großen Pfannendurchmessers minimalste Verrenkungsgefahr
  • Aufgrund der sehr geringen Verrenkungsgefahr ist ein schonender hinterer Operationszugang zum Hüftgelenk zu wählen
  • Die alten anatomischen Verhältnisse in Bezug auf Hüftpfanne und Hüftkopf werden wiederhergestellt