Hüftarthrose (Coxarthrose)

Der Gelenkverschleiß des Hüftgelenks ist eine degenerative Erkrankung, an der viele Personen in der Regel ab dem 50. Lebensjahr leiden. Zunächst treten entzündliche (belastungsabhängige) Schmerzen mit nachfolgenden Bewegungseinschränkungen auf, die zu einem späteren Zeitpunkt unerträglich werden können.

Nach anfänglicher konservativer (nicht operativer) Therapie wird zum Schluss bei vielen Fällen den Patienten vom Fachspezialisten zu einem künstlichen Hüftgelenkesersatz geraten.

Im EndoProthetikZentrum Damme wird besonders auf die speziellen Bedürfnisse des einzelnen Patienten geachtet. Dafür stehen den Operateuren verschiedene Prothesenarten zur Verfügung. Sollten z.B. die Voraussetzungen aufgrund der Knochendichte, anatomischer Veränderungen oder des Alters für eine Hüftkappe nicht gewährleistet sein, stehen elegante Schaftprothesen zur Verfügung. Das Non plus ultra in Bezug auf die Schaftprothese ist zurzeit die Keramik/Keramikgelenkpaarung (Pfanne und Kopf).

Individuell abgestimmt halten wir aber für jeden Patienten die passende Prothese bereit.