Digitales Röntgen

Als Digitales Röntgen werden Röntgenaufnahmen in digitaler Form bezeichnet.

Digitales Röntgen hat große Vorteile im Ablauf. Normale Röntgenbilder müssen nach der Aufnahme entwickelt werden. Digitale Röntgenbilder sofort zur Verfügung und können unmittelbar digital nachbearbeitet werden, so dass Wiederholungsaufnahmen vermieden werden.

Ferner benötigen digitale Röntgenbilder meistens weniger Strahlung, wodurch der Patient einer wesentlich geringeren Strahlendosis ausgesetzt wird.

Eine Röntgendiagnostik sollte durchgeführt werden bei:

  • Bewegungseinschränkungen von Gelenken
  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Schwellungen unklarer Herkunft
  • Unfällen
  • Verlaufskontrolle nach Operationen

Eine Röntgendiagnostik dient dem Nachweis / Ausschluss von:

  • Degenerative Veränderungen (u.a. Arthrosen, Spondylosen)
  • Entzündliche Veränderungen (u.a. Osteitis)
  • Fehlbildungen
  • Knochenbrüchen (Frakturen)
  • Tumoren

Ihr Nutzen

Die Röntgendiagnostik ermöglicht die frühzeitige Ermittlung von Erkrankungen, so daß eine gezielte Therapie rechtzeitig durchgeführt werden kann.